Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-News > Partner-News > Mildred Dresselahus Speed-Dating Schülerinnen

Partner-News

Auf den Spuren der Physikerin Mildred Dresselhaus: Speed-Dating für Oberstufenschülerinnen

Einen Workshop zum Lotuseffekt besuchen, in eine internationale Konferenz für Physikerinnen hineinschnuppern oder junge Forscherinnen zu den Themen Studienwahl, Berufsalltag und Karriere befragen? Am 5. April geht für interessierte Oberstufenschülerinnen alles drei. Im Rahmen der „Mildred Dresselhaus Guest Professorship Conference“ auf dem Campus Bahrenfeld gibt es ein eigenes Programm für Schülerinnen. Es ermöglicht Zehnt- bis Zwölftklässlerinnen, ihr Interesse an Forschung zu entdecken oder zu vertiefen, Wissenschaftlerinnen kennenzulernen und neue Vorbilder zu finden – und es gibt noch ein paar freie Plätze!

Herzstück der internationalen Konferenz, zu der hundert Wissenschaftlerinnen, Gäste und fünfzig Schülerinnen erwartet werden, ist die Physik. Und das hat mit der Namensgeberin zu tun. Mildred Dresselhaus, als Tochter polnischer Immigranten 1930 in der Bronx, New York geboren, wollte sich nicht mit den Berufsoptionen Sekretärin, Lehrerin oder Krankenschwester zufriedengeben. Inspiriert durch eine Physiklehrerin und die Nobelpreisträgerin Rosalyn Yalow entschied sie sich für die Naturwissenschaften, promovierte und wurde die erste ordentliche Professorin im Bereich Elektrotechnik am Massachusetts Institute of Technology (MIT) – nachdem sie vier Kinder zur Welt gebracht hatte.

Noch zu Lebzeiten der Professorin, die 2017 verstarb, startete der Exzellenzcluster der Universität Hamburg „The Hamburg Centre for Ultrafast Imaging“ (CUI) das „Mildred Dresselhaus Gastprofessorinnenprogramm“. Es will Vorbilder stärken und zeichnet jedes Jahr zwei Wissenschaftlerinnen aus. Im Jahr 2018 gewann es den Gleichstellungspreis der Universität Hamburg, der nun den Kongress mitfinanzierte. Ein Partner ist die Initiative NAT, die das Schülerinnenprogramm mit organisierte.

Noch stehen fünf unterschiedliche Workshops zur Anmeldung zur Verfügung, etwa zu Robotern, der Synthese von Gold-Nanopartikeln oder der Musikübertragung per Licht (Start 8.30 Uhr). Anschließend stellen sich zehn Wissenschaftlerinnen den Fragen von bis zu 50 Schülerinnen in Kleingruppen (11.30-13.30 Uhr).

Zur Anmeldung

www.cui.uni-hamburg.de/mildred-dresselhaus-gastprofessorinnen-konferenz

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

  • Bestätigen für mehr Datenschutz:

    Erst wenn Sie auf OK klicken, können Sie den Artikel auf einem Social-Web-Projekt empfehlen. Nach Ihrer Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an das Social-Web-Projekt oder Dritte gesendet.

    Mehr dazu hier: Datenschutzerklärung

Zusatzangebote und Servicemenü