Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-News > Partner-News

Folder Hauptinhalt

Partner-News

Lesen Sie aktuelle News der Paktpartnerinnen und-partner

Mit unserem Newsletter auf dem Laufenden bleiben: Newsletter abonnieren

„fobinet“ – das Fortbildungsnetzwerk der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Einen bundesweiten Atlas mit Fortbildungskursen für Physik-Lehrerinnen und -Lehrer präsentiert das Internetportal fobinet.de. Das Informationsangebot ist Teil der Maßnahmen, mit denen die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) den Physikunterricht verbessern möchte. Förderer ist die Wilhelm und Else Heraeus Stiftung.

VdU und BMFSFJ fordern Weiterentwicklung des Corporate Governance Kodex

Der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) hält eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Corporate Governance Kodex für einen wichtigen Beitrag, um in den Unternehmen eine nachhaltigere Unternehmensführung und eine stärkere Partizipation von Frauen in Aufsichtsräten in Deutschland zu erreichen.

DMV: Neuer Top-Preis für Mathematik gestiftet

Der Welt-Mathematikerverband und Chern Medal Foundation geben die Stiftung eines neuen wissenschaftlichen Preises bekannt. Mit dem Chern Medal Award sollen höchste Lebensleistungen in Mathematik gewürdigt werden. Der Preis besteht aus einer Medaille und einem Preisgeld in Höhe von 500.000 US-Dollar.

BITKOM: Viele Studienplätze in der Informatik bleiben frei

Bei zwei Dritteln aller Hochschulen sind in den vergangenen Semestern Studienplätze im Fach Informatik frei geblieben. Das hat eine Umfrage des Hightech-Verbandes BITKOM unter den Hochschulen ergeben. Unterstützt wurde die Befragung vom Fakultätentag Informatik und dem Fachbereichstag Informatik. Dabei gibt es starke Unterschiede zwischen den Hochschultypen. Während 78 Prozent der Universitäten freie Studienplätze melden, sind es bei den Fachhochschulen „nur“ 36 Prozent. „Der Engpass bei Informatikern bleiben ein ernstes Problem“, sagte BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer. „Die Hochschulen können den Bedarf von Wirtschaft und Wissenschaft an Nachwuchskräften weiterhin nicht decken.“

Top-Arbeitgeber für Ingenieure 2009: Phoenix Contact erneut ausgezeichnet

Bereits zum zweiten Mal wurde Phoenix Contact auch dieses Jahr wieder als Top-Arbeitgeber für Ingenieure ausgezeichnet. Der weltweite Marktführer der Interface- und Automatisierungstechnik belegte von 34 ausgezeichneten Unternehmen einen Platz unter den ersten fünf Unternehmen. Dies ist das Ergebnis der Studie "Top-Arbeitgeber für Ingenieure 2009", die das unabhängige Researchunternehmen CRF, in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung A.T. Kearney, der TU München und unabhängigen Wirtschaftsjournalisten durchführt. Insbesondere wurden das Innovationsmanagement und die Work-Life-Balance-Aktivitäten hervorgehoben, in deren Kategorien Phoenix Contact die vorderen Plätze belegen konnte.

Fraunhofer entwickelt stromsparenden Minibeamer

Fotos auf dem Handydisplay anzuschauen, ist meist mühsam. Mit einem neuartigen Mini-Beamer geht das einfacher. Das Besondere: Der Beamer ist so klein, dass er sich in ein Handy oder einen PDA integrieren lässt. Da er ohne extra Lichtquelle auskommt, schont er den Akku.

TU9: SelfAssessment wird fortgeführt - Ergebnisse der ersten Nachbefragung liegen vor

SelfAssessment für Studieninteressierte aus dem Ausland ist eine wichtige Maßnahme, mit der die neun Technischen Universitäten (TU9) erfolgreich für den Studienstandort Deutschland werben. Um jungen Menschen die Entscheidung für ein Studium in Deutschland zu erleichtern, haben die TU9 ein spezielles Beratungs-Tool im Angebot: "SelfAssessment international". Mit diesem Selbsttest im Internet lernen Studieninteressierte die Anforderungen der technischen Studiengänge an den TU9-Universitäten kennen.

Schülerinnen und Schüler entwickeln Chips: Start zur Forschungsexpedition bei „Invent a Chip“

Zwölf Teams, ein Ziel: Sie wollen ihren eigenen Mikrochip kreieren. Die erste Hürde haben sie jetzt erfolgreich gemeistert. Beim weltweit einmaligen Nachwuchswettbewerb „Invent a Chip“, den der VDE und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in diesem Jahr bereits zum achten Mal in Folge ausrichten, starten sie mit ihren Entwürfen in die Praxisphase. Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer, VDE-Vorstandsvorsitzender: „Sie wurden bundesweit unter den mehr als 1.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrgangstufen 9-13 ausgewählt und können ihre Kreativität nun in einem dreitägigen Workshop an der Leibniz Universität Hannover unter Beweis stellen und erproben. Sie haben dort die Chance, das Chipdesign aus erster Hand zu erlernen und mit Experten vor Ort zu trainieren.“

VDE: Abbrecherquoten in der Elektro- und Informationstechnik zu hoch

Die größte Innovationschance für Deutschland liegt im hohen Ausbildungsniveau in den Ingenieurwissenschaften. Allerdings verstärkt dies den Wettlauf um die besten Experten in der Elektro- und Informationstechnik, der nach Meinung der VDE-Mitgliedsunternehmen internationaler und härter wird. 81 Prozent der befragten Unternehmen der Elektro- und IT-Branche glauben, ihren Bedarf in den kommenden Jahren nicht decken zu können. Umso wichtiger ist für den VDE die Nachwuchssicherung im Bereich Elektro- und Informationstechnik.

BITKOM: Mehr Lehrstellen für IT-Azubis trotz Wirtschaftskrise

Im IT- und Telekommunikationssektor wird trotz der Wirtschaftskrise verstärkt ausgebildet. Am beliebtesten ist die Ausbildung zur Fachinformatikerin bzw. zum Fachinformatiker. „Der Hightech-Sektor bietet jungen Leuten beste Perspektiven für ihr Berufsleben“, sagte BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer. „Die Arbeitsmarktsituation ist trotz der Wirtschaftskrise nach wie vor stabil.“ Der BITKOM geht davon aus, dass die Zahl der Beschäftigten in der ITK-Branche 2009 bei rund 830.000 unter dem Strich konstant bleibt. Scheer: „Die Unternehmen investieren in den Mitarbeiternachwuchs.“

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü