Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-News > Handlungsempfehlungen "GenderMINT 4.0

MINT-News

Handlungsempfehlungen des Projekts "GenderMINT 4.0"

Das Forschungsprojekt GenderMINT 4.0 untersuchte, wie sich die Digitalisierung auf Studien- und Berufswahlprozesse von jungen Frauen und Männern auswirkt und wie diese besser in MINT-Studiengänge und -Berufe eingebunden werden können. Die Ergebnisse in Form von Handlungsempfehlungen sind nun abrufbar.

Das Projekt "GenderMINT 4.0" wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Förderlinie "Erfolg mit MINT - Neue Chancen für Frauen" gefördert.

Das Forschungsprojekt "GenderMINT 4.0" an der Technischen Universität München, Gender Studies in Ingenieurwissenschaften, untersuchte mit welcher Motivation, mit welchem Kenntnisstand und mit welcher Selbsteinschätzung Studienentscheidungen von Studierenden der MINT-Studienfächer getroffen werden und identifizierte mögliche Ursachen für Studienabbrüche und -wechsel. Ziel war es zudem herauszufinden, weshalb der Frauenanteil in Studiengängen nach wie vor niedrig ist und wie die nachhaltige Integration von Frauen und Männern in MINT-Studiengänge und -Berufe gelingen kann.

Mithilfe eines Online-Panels wurden deutschlandweit MINT-Studierende 3 Jahre lang begleitet und zu mehreren Zeitpunkten zu ihren Motivationen und Erfahrungen hinsichtlich der Bildungs- und Berufsentscheidungen befragt. Ergänzt wurde die Onlinebefragung durch qualitative Interviews mit MINT-Studierenden. Auf diese Weise konnten Erwartungs- und Einstellungsveränderungen hinsichtlich der Lebens- und Karriereplanung, Einstellungen zum digitalen Wandel, wie auch strukturelle und kulturelle Chancen sowie Hindernisse im zeitlichen Verlauf nachvollzogen werden. Zudem wurden Interviews mit Vertreter/innen von Hochschulen und Unternehmen geführt, um weitere Informationen zu den Zielen und Strategien für die Rekrutierung von Spezialist/innen zu erhalten und wie diese nachhaltig und erfolgreich in den MINT-Bereich integriert werden können.

Die Ergebnisse des Projekts mündeten in Handlungsempfehlungen an denen sich Schulen, Hochschulen und Universitäten sowie Unternehmen orientieren können. Diese sind zum kostenlosen Download verfügbar:

Handlungsempfehlungen für Schulen

Handlungsempfehlungen für Hochschulen und Universitäten

Handlungsempfehlungen für Unternehmen

www.gendermint.de

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü