Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen

Folder Hauptinhalt

Pressemitteilungen

„Komm, mach MINT.“: Bundesweites Netzwerk für mehr Frauen in MINT-Berufen verzeichnet kontinuierlichen Zuwachs an Partnern (07.08.2013)

Mit der Consol Consulting & Solutions Software GmbH, der Gerhard Rösch GmbH, der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld WEGE mbH, dem Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) und der REGE mbH traten im Juli 2013 fünf neue Partner dem Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ bei. Damit sind 144 Partner in dem bundesweiten Netzwerk aktiv.

Verbündete statt Konkurrentinnen - Women-MINT-Slam bei der Women & Work: Was Karrierefrauen mit Blumen und Pinguinen verbindet (vom 02.07.2013)

Vier Führungsfrauen, vier unterschiedliche Perspektiven, vier persönliche Geschichten, vier Botschaften für MINT-Nachwuchsfrauen: So lässt sich der Women-MINT-Slam auf der Messe Women & Work in Bonn zusammenfassen.
Wie das Ursprungsformat, der Poetry-Slam, ist auch der Women-MINT-Slam ein Wettbewerb im originellen und unterhaltsamen Vortragen. Allerdings mit einem ernsthaften Hintergrund. Die kontinuierlich steigende Anzahl qualifizierter MINT-Frauen findet derzeit noch nicht entsprechende Karrieremöglichkeiten in Wirtschaft und Wissenschaft. Mit dem „Women-MINT-Slam“ wird der öffentliche Blick auf die MINT-Karrieren von Frauen gelenkt. Weibliche Nachwuchskräfte erleben MINT-Role Models live und können von deren Erfahrungen profitieren.
So auch beim Women-MINT-Slam am 8. Juni in Bonn, den der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen, „Komm, mach MINT.“ im Rahmenprogramm der Messe organisiert hatte.

Engagement für mehr weibliche MINT-Nachwuchskräfte (vom 04.07.2013)

Deutsche Bahn AG, Hasso-Plattner-Institut, BTC – Business Technology Consulting AG, LizzyNet GmbH und GHETTOmedia werden neue Partner von „Komm, mach MINT.“ Damit hat der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ im Juni fünf neue Partner gewonnen – die Zahl der Paktpartner ist damit auf über 140 angewachsen.

meet.ME – „Komm, mach MINT.“ – Fachtagung und Karriere-Kick-Off und Preisverleihung des For Women in Science - Programms (vom 14.06.2013)

Die Fachtagung, gekoppelt mit einem Karriere Kick-Off, will Karrierechancen für Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) aufzeigen und das Potenzial junger MINT-Studentinnen und -Absolventinnen sichtbar machen.

Unterstützung für hochtalentierte Nachwuchsforscherinnen mit Kind (vom 19.06.2013)

Können Wissenschaftlerinnen Kind und Karriere vereinbaren? Meist sind Möglichkeiten der Kinderbetreuung unzureichend vorhanden oder nicht flexibel genug ausgelegt. Zeitaufwändige Forschungsarbeit im Labor zu bewältigen oder die Teilnahme an Forschungsreisen wird dadurch schwer möglich. In den wenigsten Fällen haben die Wissenschaftlerinnen die finanziellen Mittel für zusätzliche private Betreuung.

BTC macht MINT (vom 11.6.2013)

„Komm, mach MINT.“ lautet der Slogan des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen, der das Ziel verfolgt das Bild der MINT-Berufe in der Gesellschaft zu verändern und mehr Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge zu begeistern. Über 135 Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien unterstützen das Abkommen, in dem Kooperationen geschlossen, neue Kampagnen entwickelt und Erfahrungen ausgetauscht werden. Mit der Unterzeichnung des Memorandums durch den Vorstandsvorsitzenden der BTC AG, Bülent Uzuner, ist nun auch BTC Teil des Pakts. „Der Beitritt zu „Komm, mach MINT.“ ist für uns besonders wertvoll, da wir so die Chance haben, kompetente und engagierte Frauen aus dem MINT-Bereich kennenzulernen und für uns zu gewinnen“, so Bülent Uzuner, der darauf hinweist, dass die BTC dem vielschichtigen Thema Diversity eine wichtige Rolle im Unternehmen zuweist.

Bundesweites Netzwerk wächst: Drei neue Partner bei „Komm, mach MINT.“ (vom 29.05.2013)

Die TU Chemnitz ist als erste Hochschule in Sachsen „Komm, mach MINT.“ beigetreten und bringt ihre Aktivitäten wie Girls’Day, die Technikwoche im Rahmen der Herbstuniversität und das Mentoring-Programm GiTa - Girls` Tandem in die Paktpartnerschaft ein. Auch für MINT-Studentinnen und -Absolventinnen gibt es Angebote wie beispielsweise "Wissenschaftscampus 2013 – Das Sprungbrett für Frauen in die Forschung", ein Projekt in Kooperation mit den beiden Chemnitzer Fraunhofer-Instituten, oder das Mentoring-Projekt MENTOSA, das Studierende im Übergang vom Studium in den Beruf begleitet. Für Promovendinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen gibt es spezielle Seminare der Forschungsakademie und des Instituts für Weiterbildung (TUCed), so unter anderem "Academic Portfolio – Kompetenzbilanzierung für Wissenschaftlerinnen" und "Business-Training für Frauen. Souverän in Führung".

Nachmachen erwünscht: Die Toolbox Women-MINT-Slam (vom 15.05.2013)

Was haben Ameisen mit Computern zu tun und wie aus Mischgrün Energie gewinnen? Solche und andere spannenden Fragen beantworteten die Teilnehmerinnen des ersten Women MINT- Slams an der Universität Bremen und zeigten: MINT slamt und begeistert!. Die Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ hat den Women-MINT-Slam ins Leben gerufen. Im Women-MINT-Slam geben MINT- Frauen auf unterhaltsame und ungewöhnliche Weise einen praxisnahen Einblick in die MINT-Berufswelt.

Zum Abschluß der Videoreihe „MINTlive“: Was hat ein Schokoladendieb mit Mathematik zu tun? (vom 07.05.2013)

Das achte und letzte Portrait der Videoreihe „MINTLive“ stellt die Assistenzprofessorin für Mathematik Carla vor. An der Duke University in North Carolina und als Gast-Wissenschaftlerin beim Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik beschäftigt sie sich mit der Geometrie innerhalb der mathematischen Physik. Im Rahmen der physikalischen Relativitätstheorie, die von Einstein 1915 entwickelt wurde, wurde auch eine Sprache der Geometrie formuliert. Offene Fragen begeistern die Mathematikerin Carla und die Relativitätstheorie bietet auch nach fast 100 Jahren Raum für viele Fragen. Einige davon diskutiert Carla leidenschaftlich mit ihren Kolleginnen und Kollegen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Spazierengehen nach dem Motto „Wenn wir dann zurückkommen, sind wir schlauer“.

Top-Ingenieurinnen auf der HMI und BAUMA 2013 (30.04.2013)

Der April 2013 stand mit der Hannover Messe Industrie und der BAUMA in München ganz im Zeichen der Ingenieurwissenschaften. Und die Ingenieurwissenschaften werden vielfältiger, das zeigte sich 2013 ganz deutlich.

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü