Navigation und Suche "Komm mach mint"

Hauptinhalt

"Komm, mach MINT."-Postergeschichten

Ein MINT-Studium eröffnet vielversprechende berufliche Chancen mit viel Raum für Kreativität.

Die "Komm, mach MINT."-Posterreihe porträtiert sechs junge MINT-Frauen in ihren MINT-Berufen.

Die Poster können ab sofort kostenfrei bestellt und heruntergeladen werden.

Eine Studentin vor einer Tafel mit mathematischen Gleichungen

Ferien-Unis für Schülerinnen

In den Osterferien noch nichts vor?

Wir haben euch eine Reihe von tollen Schnupperangeboten an Unis herausgesucht. Dort könnt ihr MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) an ein paar Tagen ausprobieren und lernt die Uni gleich mit kennen.

Die Übersicht wird fortlaufend aktualisiert.

Zwei Frauen im Gespräch

Save the date: meet.ME 2018 – „Komm, mach MINT.“-Karriereauftakt

Zum vierten Mal bietet der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." die Karriere-Veranstaltung "meet.ME" an.

Ziel ist es, MINT-Studentinnen und -Absolventinnen mit dem starken Netzwerk der Paktpartner von "Komm, mach MINT." zusammenzubringen.

Bewerbungsschluss ist der 04.05.2018.

Cover des Wendeheftes

planet-beruf.de: MINT & SOZIAL for you 2018 erschienen

Das Magazin "MINT & SOZIAL for you" bietet die ideale Vorbereitung auf den Girls'Day und Boys'Day am 26. April 2018.

Mit spannenden Interviews und Reportagen erhalten Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Ausbildung junger Frauen im MINT-Bereich und in den Arbeitsalltag von jungen Männern in sozialen Berufen.

ITEC Cares Award

IT-Executive Club prämiert "Komm, mach MINT." mit „ITEC Cares“ Award

"Komm, mach MINT." gehört zu den ersten Preisträgern des neuen "ITEC Cares Award".

Der IT-Executive Club von Hamburg@work zeichnet damit seit diesem Jahr Initiativen aus, die sich um die informationstechnische Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen verdient gemacht haben.

Dr. Ulrike Struwe nahm den Preis am 12. Januar in Hamburg entgegen.

3 junge Frauen

Zehn Jahre „Komm, mach MINT.“

Vor zehn Jahren nahm auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." seine Arbeit auf.

Ziel: Aufbau eines starken Netzwerks aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartnern, Medien und Verbänden, in dem innovative Maßnahmen entwickelt werden, um junge Frauen für MINT zu begeistern.

Ursprünglich mit 46 Partnern gestartet, profitiert das Netzwerk mittlerweile von der Expertise von 252 Paktpartnern.

Weitere Informationen

Testimonials

Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung

Der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen wirkt: Die Zahl der Bündnispartner hat sich seit 2008 verdreifacht, das Interesse von Frauen an MINT-Berufen wächst. Unser Ziel ist, dass noch mehr Frauen Spitzenpositionen in Wirtschaft und Wissenschaft einnehmen. Deshalb sagen wir: „Komm, mach MINT!“

Dipl. Wirtsch.-Ing. Ralph Appel, Direktor VDI - Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Angesichts des gravierenden Fachkräfteengpasses in diesen Branchen, der für die deutsche Wirtschaft einen Wertschöpfungsverlust in Milliardenhöhe bedeutet, müssen wir vermehrt Frauen für MINT-Berufe begeistern.

Raimund Becker, Vorstandsmitglied Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Reihe von Maßnahmen gestartet, um junge Frauen für MINT-Berufe zu begeistern und deren Kompetenzen auch für diese zukunftsträchtigen Berufe zu nutzen. Durch Modellprojekte mit Schulen und Hochschulen wollen wir beispielgebend sein für breite Initiativen.

Dr. Thomas Bellut, Intendant des Zweiten Deutschen Fernsehens

lm ZDF gibt es spannende Tätigkeitsfelder und gute Entwicklungsmöglichkeiten für lngenieurinnen. lch hoffe, dass durch unser Engagement für MINT und durch familienfreundliche Strukturen mehr Frauen den Weg in medientechnische Berufe finden werden.

Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund, Vorsitzende des Vorstands, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

"Die Forschungsergebnisse des DLR liefern Lösungsbeiträge für die globalen Herausforderungen unserer Zeit. Damit wir dies auch in Zukunft erfolgreich leisten können, brauchen wir talentierte und motivierte Nachwuchskräfte. Das DLR spricht dabei gerade auch Mädchen und junge Frauen an, um sie für MINT-Berufe zu begeistern."

Zusatzangebote und Servicemenü