Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT Studium > Stipendien

Folder Hauptinhalt

Stipendien

Auf der Suche nach einem Stipendium? Hier findet Ihr eine Liste mit Angeboten für Studienförderungen für MINT- und allgemeine Studiengänge, die euch durch finanzielle und ideelle Unterstützungsmaßnahmen bei eurem Studium zur Seite stehen.

Henry Ford Stipendium

Wie ist das Programm organisiert? Die Stipendiatinnen bilden ein Team. Eigenverantwortlich organisieren sie alle Seminare und Aktionen. Unterstützt werden die Stipendiatinnen durch Mentorinnen und Mentoren sowie durch einen Steuerkreis. Die monatliche finanzielle Förderung beträgt 300 €. Dieser Betrag setzt sich zu gleichen Teilen aus der Förderung durch Ford und durch den Bildungsfonds der RWTH zusammen. Außerdem steht ein zusätzliches Budget zur Verfügung, mit dem ein intensives Rahmenprogramm finanziert wird, das die Stipendiatinnen selbst gestalten. Darüber hinaus bietet das Henry-Ford-Stipendium ein Soft-Skill-Training, ein Buddy-Programm, Kontaktmöglichkeiten zu Unternehmen und mehr.

IT-Stipendium der IT-Talents GmbH

Die IT-Talents GmbH vergibt quartalsweise mehrere Stipendien an begeisterte Nachwuchs-ITlerinnen und -ITler. Die Stipendien belaufen sich auf 100€ monatlich mit einer Laufzeit von jeweils 12 Monaten. Dabei steht die Förderung nicht nur Studentinnen und Studenten offen, sondern allen Personen, die Interesse und Affinität zur IT-Welt haben – egal ob Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende oder Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger.

HWR Berlin: Stipendienprogramme zur Promotion und zum weiterbildenden Studium

Promotionsstipendium für Frauen - Promovieren als FH-Absolventin, gefördert durch das Stipendienprogramm

Im Rahmen des Stipendienprogramms lobt die HWR Berlin jährlich ca. fünf Stipendien aus, um Fachhochschulabsolventinnen in ihrem Promotionsvorhaben zu unterstützen. Das Stipendium wird zur Vorbereitung und Durchführung eines Promotionsvorhabens vergeben. Das Stipendienprogramm wendet sich primär an hochqualifizierte Fachhochschulabsolventinnen der HWR Berlin. Absolventinnen anderer Berliner Fachhochschulen können sich um das Stipendium beweben, wenn sie Studiengänge abgeschlossen haben, die mit denen der HWR Berlin vergleichbar sind.

Frauenstipendien für die MBA-Programme - Frauen ins Management

Um den Ein- bzw. Aufstieg von Frauen ins Management zu fördern, lobt die HWR Berlin jährlich vier Stipendien für das MBA-Studium aus. Die Stipendiatinnen werden in der Finanzierung des Weiterbildungsstudiums, das mit dem international anerkannten Grad "Master of Business Administration (MBA)" abschließt, mit jeweils 5.000 Euro unterstützt.

Frauenstipendien im Fernstudium

Um den Ein- bzw.Aufstieg von Frauen ins Sicherheitsmanagement zu fördern, lobt die HWR Berlin zwei Stipendien für das weiterbildende Fernstudium Master Sicherheitsmanagement (MSM) aus. Die Stipendiatinnen werden in der Finanzierung des Weiterbildungsstudiums, das mit dem international anerkannten Grad "Master of Arts" (M.A.) abschließt, mit jeweils 2.200,00 € unterstützt. Das interdisziplinäre MSM-Studium qualifiziert für Führungsaufgaben im Bereich der betrieblichen, gewerblichen und kommunalen Sicherheit und zeichnet sich durch einen ausgeprägten Praxisbezug aus. Für das MSM-Frauenstipendium können sich Frauen bewerben, die bereits über einen ersten Hochschulabschluss verfügen.

IT-Stipendium von e-fellows.net

Das IT-Stipendium bietet dir 600 Euro Förderung für sechs Monate und wird von dem Karrierenetzwerk e-fellows.net in Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen angeboten. In den sechs Monaten unterstützt dich das fördernde Unternehmen bei deiner fachlichen Weiterentwicklung und beruflichen Orientierung, zum Beispiel durch Mentorinnen und Mentoren, Workshops oder einen Schnuppertag in der IT-Abteilung. Welche Unternehmen beteiligt sind und wie du dich bewerben kannst, erfährst du auf den Seiten von e-fellows.net.

Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) gehört mit ca. 3.000 Stipendiatinnen und Stipendiaten aller Studienfachrichtungen zu den größeren Begabtenförderwerken. Ihr Ziel ist es, künftige Leistungseliten und Führungskräfte zu fördern, die in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien, Kultur und Gesellschaft Verantwortung übernehmen. Die Stiftung orientiert sich bei der Förderung von Stipendiatinnen und Stipendiaten an einem Verständnis vom Menschen, das durch christlich-demokratische Wert- und Ordnungsvorstellungen geprägt ist.

Die KAS erwartet von ihren künftigen Stipendiatinnen und Stipendiaten überdurchschnittliche Begabung, Leistungsbereitschaft und Engagement im politischen, sozialen, kirchlichen oder kulturellen Bereich.

Mannheimer Modell Mittelstands-Stipendien

Das Mannheimer Modell Mittelstands-Stipendien ist eine Initiative mittelständischer Unternehmen in Kooperation mit der Hochschule Mannheim, unterstützt von der IHK Rhein-Neckar. Mittelständische Unternehmen richten vor dem Hintergrund der Einführung von Studiengebühren einen attraktiven Stipendienfonds an der Hochschule Mannheim ein. Die Stipendien werden in Höhe der Studiengebühren ausgebracht (1.000 Euro pro Jahr und Studentin/Student). Dabei legt das Unternehmen fest, in welcher Fakultät das Stipendium vergeben werden soll. Die maximale Förderdauer beträgt in einem Bachelorstudiengang vier Semester, in einem Masterstudiengang zwei Semester. Voraussetzung für die Bewerbung sind gute Studienleistungen.

Die Mittelständischen Unternehmen vergeben Stipendien für die Fakultäten Biotechnologie, Elektrotechnik, Gestaltung, Informatik, Informationstechnik, Maschinenbau, Verfahrens- und Chemietechnik und Wirtschaftsingenieurwesen.

MTU-Studien-Stiftung

Die MTU-Studien-Stiftung fördert Studentinnen und Studenten, die überdurchschnittliche fachliche Leistungen erbringen und sich im Studium einer naturwissenschaftlich-technischen Ausrichtung (wie z.B. Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik, Informatik, Mathematik, Physik) befinden.

Die MTU Studien-Stiftung bietet leistungsorientierten und engagierten Studentinnen mehr als eine finanzielle Förderung. In der heutigen Arbeitswelt ist es entscheidend, soziale und methodische Schlüsselkompetenzen zu besitzen, um im Job erfolgreich zu sein. Bei den Stiftungstagen, an denen ca. 15 Studentinnen teilnehmen können, erwerben Sie genau diese "soft skills": Es sollen berufsrelevante persönliche, soziale und methodische Kompetenzen gefördert werden, um optimal auf den Berufsalltag vorzubereiten. Des Weiteren können während der Stiftungstage interessante Kontakte zu anderen Studentinnen und Absolventinnen geknüpft werden.

Die Stiftungstage ermöglichen den Weg zu einer weiterführenden Förderung durch die MTU Studien-Stiftung. Aus den Teilnehmerinnen werden zwei bis drei herausragende Förderkandidatinnen ausgewählt, die das Angebot einer zusätzlichen Unterstützung in finanzieller und einer regelmäßigen persönlichen Beratung erhalten. Alle Teilnehmerinnen der Stiftungstage können ebenfalls von der ideellen Förderung der MTU Studien-Stiftung profitieren: unterstützt wird die Suche nach Praktika, Werkstudententätigkeiten oder Diplomarbeiten und es gibt Beratungsmöglichkeiten zum Thema Berufseinstieg.

plus-MINT Internatsstipendium

Hast du schon mal bei Jugend forscht oder der Mathe-Olympiade oder anderen Wettbewerben im naturwissenschaftlichen, mathematischen oder technischen Bereich teilgenommen oder sogar gewonnen? Bist du deinen Klassenkameraden in Mathe, Bio, Physik oder Chemie weit voraus und begeisterst dich für Technik und Informatik? Dann ist plus-MINT genau das Richtige für dich!

Plus-MINT fördert genau diese besonderen Talente in einem speziellen Programm an ausgewählten Internaten in Deutschland mit einem Stipendium. Hier kannst du mit Gleichgesinnten in kleinen Klassen hauptsächlich genau den Fächern nachgehen, die dich am meisten faszinieren. Du kannst mehr Mathe, Technik, Informatik, Chemie, Physik und Bio machen als an deiner bisherigen Schule, zum Beispiel auf einem Forschungsschiff, mit dem man auf See Meeresbiologie betreiben kann, oder mit einer LEGO Ausstattung für Robotik und einem Informatiker, der dich individuell fördert. Das und vieles mehr erwartet dich beim plus-MINT Programm.

plus-MINT richtet sich an Schülerinnen und Schüler von der 9. bis zur 12. Klasse, die überdurchschnittliche schulische Leistungen sowie Interesse und Talent im MINT-Bereich nachweisen können. Gründungspartner des Programms sind der Verein Deutscher Ingenieure (VDI), die Siemens Stiftung sowie die Internate Louisenlund in Schleswig-Holstein, St. Afra in Sachsen und Birklehof in Baden-Württemberg.

Promotionsförderung in der Hans-Böckler-Stiftung

Die Hans-Böckler-Stiftung fördert Doktorandinnen und Doktoranden, die wissenschaftlich besonders begabt und gewerkschaftlich oder gesellschaftspolitisch engagiert sind. Unterstützt werden Promotionen aller Fachrichtungen - auch im Rahmen von Promotionskollegs, Nachwuchsforschergruppen oder Graduiertenzentren.

Rosa Luxemburg Stiftung

Die Rosa Luxemburg Stiftung versteht sich als Teil der geistigen Grundströmung des demokratischen Sozialismus. Ziel der Rosa Luxemburg Stiftung ist es, durch politische Bildung zur Demokratisierung politischer Willensbildung, zu sozialer Gerechtigkeit und Solidarität sowie zur Überwindung patriarchaler, ethnischer und nationaler Unterdrückung beizutragen. Dieses gesellschaftspolitische Ziel stellt die Grundlage der Studien- und Promotionsförderung der Rosa Luxemburg Stiftung dar. Das Studienwerk vergibt Stipendien an Studierende und Promovierende, die sich durch hohe fachliche Leistungen sowie durch ein ausgeprägtes gesellschaftliches und soziales Engagement im Sinne der Rosa Luxemburg Stiftung auszeichnen.

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü