Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-News > Partner-News

Folder Hauptinhalt

Partner-News

Lesen Sie aktuelle News der Paktpartner

Mit unserem Newsletter auf dem Laufenden bleiben: Newsletter abonnieren

RWTH-Programm fördert Karriere von Nachwuchswissenschaftlerinnen

TANDEM war das erste Mentoring-Programm der RWTH Aachen und richtet sich an Studentinnen im Hauptstudium und Doktorandinnen aller Fachrichtungen (exkl. Medizin) an der RWTH Aachen. Seit Oktober 2002 stellt es erfolgreich die Kompetenzen und Ressourcen qualifizierter junger Frauen in den Vordergrund und unterstützt sie in ihrer Berufs- und Lebensplanung, der Entwicklung und Umsetzung von Karrierestrategien und einem möglichst barrierefreien Ein- und Aufstieg in führende berufliche Positionen.

Siemens Schülerwettbewerb in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik

Nach Entscheiden an der RWTH Aachen, der TU Berlin und der TU München stehen die regionalen Gewinner des Siemens Schülerwettbewerbs in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik fest. Insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler haben sich damit für das nationale Finale qualifiziert, das vom 28. bis 30. März in München stattfindet.

Acatech-Round Table zum Nachwuchsmangel in technisch- naturwissenschaftlichen Berufen

Jetzt ist Wirtschaftskrise. Wenn die vorüber ist, kommt die nächste Krise, jedenfalls in Deutschland: die Ingenieurkrise. Für den kommenden Aufschwung, soviel lässt sich jetzt schon an den Studierendenzahlen ablesen, fehlen der Wirtschaft die Technik-Köpfe - und zwar in Größenordnungen. Der Ingenieurmangel wird zur Wachstumsbremse. Was sich vielleicht doch dagegen unternehmen lässt, diskutierte in dieser Woche die Akademie für Technikwissenschaften Acatech in einer Highlevel-Runde in Berlin.

Deutscher Frauenrat: Wahlaufruf 2009

Anlässlich des Internationalen Frauentages rief die Vorsitzende des Deutschen Frauenrates, Marlies Brouwers alle Wählerinnen dazu auf, im Superwahljahr 2009 von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen: „‚Eine überganglose Erhebung aus gänzlicher politischer Rechtlosigkeit zu voller staatsbürgerlicher Freiheit,’ so jubelte einst Marie Stritt, führende Stimmrechtlerin in Deutschland. Das war genau vor neunzig Jahren, als das Wahlrecht für Frauen hier endlich eingeführt worden war. Von dieser Euphorie, wählen zu dürfen, ist heute nichts mehr zu spüren. Im Gegenteil. Vielen ist diese Freiheit so selbstverständlich und dabei so fade geworden, dass sie nicht einmal mehr Gebrauch davon machen. Das ist ein Armutszeugnis,“ heißt es im Aufruf.

IBM fördert Spitzenforschung an der ETH Zürich

IBM hat den weltweit ausgeschriebenen Forschungspreis „IBM Faculty Award“ an Frau Professor Nesime Tatbul von der ETH Zürich, Department of Computer Science, Systems Group verliehen. Durch die Auszeichnung fördert das Unternehmen ihre herausragenden Forschungsarbeiten im Bereich „Data Stream Management Systeme". Im Rahmen einer Veranstaltung an der ETH Zürich übergab Udo Hertz, Director of Information Management Development, IBM Research & Development GmbH Böblingen, am heutigen Montag den mit 40.000 US-Dollar dotierten Preis. Mit diesem Geld werden im Rahmen eines gemeinsamen Projektes, die Möglichkeiten der Hardwarebeschleunigung von Datastream Processing untersucht.

Außerschulische Technikvermittlung: acatech stellt Datenbank mit mehr als 800 Initiativen online

Manager in die Schulzimmer holen oder doch besser Schüler ins Labor? Um den besten Weg, Schülern die richtigen Kompetenzen zu vermitteln, wird in Deutschland viel diskutiert. acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften möchte die Grundlage dieser Diskussion verbessern und erleichtert mit einer Online-Datenbank unter www.motivation-technik-entdecken.de den Zugang zu mehr als 800 Initiativen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Passgenaue Suchoptionen ermöglichen beispielsweise Lehrern, Schülerprojekte, Laborbesuche oder auch Schülerwettbewerbe in ihrer Nähe zu finden.

BITKOM: Kostenlose Beratung zu Green IT

Unternehmen, Behörden und andere Organisationen können sich ab sofort bei Fragen rund um die umweltfreundliche und energieeffiziente Nutzung von Computern, Rechenzentren oder Kommunikationstechnik kostenlos beraten lassen. Das gaben Bundesumweltministerium (BMU), die KfW Bankengruppe und der BITKOM auf der Cebit in Hannover bekannt. Sie haben auf der CeBIT die „Projektberatung Green IT“ gestartet. „Viele Unternehmen wissen noch immer nicht, wie viel Energie und Geld sie mit der intelligenten Nutzung moderner IT sparen können – hier setzt unser Beratungsbüro an“, sagte BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer beim Kongress „Nachhaltigkeit in einer digitalen Welt“. Der Kongress wird von BMU, Umweltbundesamt (UBA) und BITKOM im Rahmen der Hightech-Messe CeBIT veranstaltet.

FhG: Gender Chancen - Nutzung des Potenzials von Frauen im Innovationssystem

Im internationalen Vergleich sind Frauen in Deutschland am Innovationsprozess stark unterrepräsentiert. Dies wird in aktuellen Studien als Innovationshemmnis und Wettbewerbsnachteil eingeschätzt. Ziel des Projektes "Gender Chancen" der Fraunhofer Gesellschaft ist es die Erfolgsfaktoren zu ermitteln um vorhandene Potenziale bestmöglich zu nutzen.

VDI: Ingenieure unterstützen Schulausbildung

Nach einer Blitzumfrage des Verein Deutscher Ingenieure bei seinen Mitgliedern befürwortet nur jeder zehnte Ingenieur den Vorschlag von Bundesministerin Annette Schavan, Ingenieure auch als Lehrer in Schulen einzusetzen. Eine Mehrheit von 40 Prozent der befragten Ingenieure ist der Meinung, dass der Einsatz von Ingenieuren nur nach einer didaktischen und pädagogischen Weiterbildung der Ingenieure möglich sei. "Fachwissen und hörergerechter Wissenstransfer sind zwei verschiedene Dinge", sagt VDI-Direktor Dr. Willi Fuchs. "Allerdings können Ingenieure nicht die Rettung des Schulsystems übernehmen." 18 Prozent der Ingenieure lehnen laut der VDI-Umfrage den Vorschlag Schavans ab. "Angesichts des Mangels an gut ausgebildeten Lehrkräften sollte sich die Bundesregierung eher um eine Qualitäts- und Attraktivitätssteigerung des Lehrerberufes kümmern, so dass vor allem hochqualifizierte Absolventen den Lehrerberuf ergreifen."

DPG: Aderlass der Hochschulphysik

An deutschen Universitäten gibt es immer weniger Physik-Professuren. Zwischen 1997 und 2007 ist die Zahl dieser Personalstellen um 11,7 Prozent zurückgegangen. Dies hat die Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) auf der Grundlage eigener Erhebungen und von Daten des Statistischen Bundesamtes ermittelt. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die KFP fordern die Wissenschaftsministerien der Länder auf, diesem Trend entgegenzusteuern und die Zahl der Professuren wieder aufzustocken.

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü