Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT Studium > Stipendien

Folder Hauptinhalt

Stipendien

Auf der Suche nach einem Stipendium? Hier findet Ihr eine Liste mit Angeboten für Studienförderungen für MINT- und allgemeine Studiengänge, die euch durch finanzielle und ideelle Unterstützungsmaßnahmen bei eurem Studium zur Seite stehen.

Schülerstipendien für begabte Gymnasiastinnen und Gymnasiasten im MINT-Bereich

Die Stiftung Bildung für Thüringen wurde unter dem Dach der Thüringer Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände errichtet. Mit vielfältigen Maßnahmen soll der ökonomische, naturwissenschaftliche und technische Sachverstand unserer Jugend erweitert werden. Nach den Themen MINT-Bildung im frühkindlichen Bereich und ökonomisches Wissen durch JUNIOR-Schülerfirmen (ab Klassenstufe sieben) sowie gezielte Berufs- und Studienorientierung für Gymnasiastinnen und Gymnasiasten, hat die Stiftung Bildung für Thüringen 2008 in Kooperation mit ja.m – Jugend aktiv Mitteldeutschland – Verein zur Eliteförderung der Jugend e. V. sowie mit Unterstützung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. ein Stipendiatenprogramm aufgelegt.

Stipendien des Evangelischen Studienwerks e.V. Villigst

Das Evangelische Studienwerk fördert Studierende aller Studienfächer und Fachrichtungen an Fachhochschulen und Universitäten in ganz Deutschland. Es bietet eine umfassende individuelle Begleitung, ein vielseitiges interdisziplinäres Bildungsangebot und die Chance zur Mitbestimmung auf allen Ebenen. Die finanzielle Förderung umfasst bis zu 597 Euro monatlich zuzüglich 300 Euro Studienkostenpauschale, sowie viele weitere Leistungen, z. B. für Auslandsaufenthalte oder Praktika. Das Angebot umfasst Stipendien für Studierende und Promovierende.

Stipendienprogramm der Daimler und Benz Stiftung

Seit dem 1. Januar 2012 bietet die Daimler und Benz Stiftung ein neues Stipendienprogramm an, das sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschftler nach der Promotion wendet. Gerade in dieser Phase werden wesentliche Forschungsleistungen erbracht. Um den Weg in die Wissenschaft zu unterstützen, werden Postdoktorandinnen und Postdoktoranden sowie Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren in der Frühphase ihrer wissenschaftlichen Arbeit sowie junge Forscherinnen und Forscher in vergleichbarer Position, wie etwa selbstständige Leiter von Nachwuchsforschergruppen, gefördert.

Stärkung der Forschungsautonomie

Die jährliche Fördersumme beträgt 20.000 Euro pro Stipendium. Da die Daimler und Benz Stiftung herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in ihrer Forschungsautonomie stärken möchte, ist den Stipendiatinnen und Stipendiaten die Verwendung der finanziellen Mittel freigestellt. Sie können nach individuellem Bedarf für die Finanzierung von Computern oder technischer Ausrüstung, wissenschaftlicher Hilfskräfte, Forschungsreisen oder der Teilnahme an Tagungen verwendet werden. Das Stipendium kann hingegen nicht für Druckkosten, Verbrauchsmittel oder zur Deckung der individuellen Lebenshaltungskosten verwandt werden.

Das Bewerberprofil

Das Programm ist im Sinne der Stiftungssatzung offen für alle Fachdisziplinen und Themen. Voraussetzung für eine Bewerbung ist die institutionelle Anbindung des Bewerbers an eine deutsche Universität bzw. wissenschaftliche Einrichtung sowie die Durchführung eines eigenen Forschungsvorhabens. Die Promotion darf zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses nicht länger als drei Jahre zurückliegen.

Stipendien-Ratgeber von Vergleich.org

Der Stipendien-Ratgeber von Vergleich.org bietet eine Übersicht über mehr als 400 verschiedene Stipendien und enthält umfangreiche Informationen rund um Voraussetzungen und Bewerbung. Interessierte Studierende finden zum Beispiel Antworten auf Fragen wie: Welche Stipendien gibt es überhaupt, gerade auch von kleineren Stiftungen? Wie hoch ist der Bewerbungsaufwand? Und an welche Zielgruppen richten sich unterschiedliche Stipendien? Der Ratgeber kann als kostenfreies eBook heruntergeladen werden. 

Stipendienprogramm für Elektrotechnik und Technische Informatik

Die Fakultät für Elektrotechnik und Informatik der Leibniz Universität Hannover bietet ein Stipendienprogramm für Studieninteressierte der Bachelor-Studiengänge Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Technische Informatik an. Das Programm richtet sich an Abiturientinnen und Abiturienten mit einem Notendurchschnitt von 1,9 oder besser. Die Stipendien werden für die ersten beiden Semester vergeben und sind mit je 1.000 Euro pro Semester dotiert.

Studienfonds OWL

Der Studienfonds OWL ist eine Initiative der fünf staatlichen Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe (Universität Bielefeld, Universität Paderborn, Fachhochschule Bielefeld, Hochschule OWL, Hochschule für Musik). Jährlich werden Stipendien an besonders leistungsstarke und engagierte oder bedürftige Studierende vergeben.
Zu den Leistungen des Stipendiums gehören min. 3.600 € pro Jahr sowie eine ideelle Förderung mit exklusiven Angeboten (Workshops, Firmenbesichtigungen, Praktika, Fachvorträgen, Seminaren, kulturellen Veranstaltungen und Stipendiatentreffen). Voraussetzung für das Stipendium ist das Studium an einer der fünf staatlichen Hochschulen in OWL. Ein Kriterienkatalog zur Förderungswürdigkeit ist auf der Homepage als Download erhältlich. Zudem besteht teilweise die Möglichkeit sich für ein besonderes Stipendium mit einem höheren Förderbetrag zu bewerben.

Studienförderung Stahlinstitut VDEh

Das Ingenieurstudium im Bereich der der Metallurgie und Werkstofftechnik wird durch das Stahlinstitut VDEh besonders gefördert, da hier seit vielen Jahren ein erheblicher Nachwuchsmangel besteht. Im Vordergrund der Förderung stehen alle Studiengänge bzw. Fachrichtungen, in denen die Technologie der Stahlerzeugung und -verarbeitung als Schwerpunkt vermittelt werden. Seit 1970 werden deshalb den Studierenden Stipendien in Form von zinslosen Studiendarlehen gewährt. Für Auslandssemester und Auslandspraktika gibt es zusätzliche Reisekostenzuschüsse. Fachliteratur und Fachtagungen runden das Förderprogramm ab, welches inzwischen mehr als 900 Studenten und Studentinnen nutzten. Das Stipendium muss nicht zurückgezahlt werden, wenn der/die Geförderte nach dem Studium in einem der vielen nationalen und internationalen Mitgliedswerke des Stahlinstitutes VDEh beruflich tätig wird.

Studienförderwerk Klaus Murmann

Im Studienförderwerk Klaus Murmann fördert die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) leistungsstarke und gesellschaftlich engagierte Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Hochschularten. Zu den Förderleistungen gehören: Stipendienleistungen, ein breit angelegtes Programm mit Seminaren, Akademien, Dialogforen, Trainings und vielfältiger Projektarbeit, eine umfassende Betreuung und Impulse aus einem stetig wachsenden Netzwerk.

Für eine Aufnahme in das Studienförderwerk sind Initiativbewerbungen ausdrücklich erwünscht. Wichtige Kriterien bei der Bewerbung sind gesellschaftliches Engagement und Zielstrebigkeit. Studierende richten ihre Bewerbung an einen Vertrauensdozenten der sdw in ihrer Region. Promovierende senden diese direkt an die Geschäftsstelle der sdw in Berlin. Mehr Bewerbungen von angehenden Natur- und Ingenieurwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern sind besonders willkommen.

Studienstiftung des deutschen Volkes

Die Studienstiftung des deutschen Volkes ist das größte und zugleich das älteste deutsche Begabtenförderungswerk. Frei von politischen, religiösen und weltanschaulichen Vorgaben werden besonders begabte Studierende und Promovierende gefördert, die sich durch Leistungsstärke, tolerante Persönlichkeit und soziale Verantwortung auszeichnen.

Die Studienstiftung vermittelt ihren rund 12.500 Stipendiatinnen und Stipendiaten vielfältige Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Vertiefung, zum fächerübergreifenden Dialog und für internationale Erfahrungen. Die Geförderten bilden die gesamte Breite und Vielfalt weltanschaulicher, religiöser sowie demokratisch verankerter politischer Hintergründe und Werte ab, die sie in das Programmangebot der Studienstiftung einbringen.

Studien- und Promotionsförderung der Heinrich-Böll-Stiftung

Die Heinrich-Böll-Stiftung fördert im Jahr rund 1000 Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Nationalitäten sowohl in Universitäten als auch in Fach-/ Hochschulen. Sie erwarten von ihren Stipendiatinnen und Stipendiaten hervorragende Studien- bzw. wissenschaftliche Leistungen, gesellschaftspolitisches Engagement und politisches Interesse sowie eine aktive Auseinandersetzung mit den Grundwerten der Stiftung: Ökologie und Nachhaltigkeit, Demokratie und Menschenrechte, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit.

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü