Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT Life > MINT-Interviews > Technik > Lena

Technik

Bilderliste [H3]

Interview von Lena

Lena ist 20 und studiert im 3. Semester Maschinenbau. Sie ist praktisch veranlagt und freut sich, genau dieses in ihrem Studium wiederzufinden.

Welche Fächer haben dir in der Schule besonders viel Spaß gemacht?

Das waren Mathe und Sport.

Wann hast du dein Interesse an Technik bemerkt und wie äußerte sich das?

Vor einigen Jahren bereits habe ich meinem Vater beim Umbau unseres Hauses geholfen. Dabei habe ich bemerkt, dass mir technische Sachen sehr viel Spaß machen.

Haben dich deine Eltern in deiner Entscheidung bestärkt?

Nein, ich wurde durch meine Eltern immer bestärkt, das Studium zumindest erstmal zu versuchen und wenn es mir nicht liegt, mich nach etwas anderem umzusehen. Der Fall ist zum Glück bisher nicht eingetreten.

Was gefällt dir an deinem Studium besonders?

Mir gefällt vor allem, dass es wirklich sehr praxisbezogen ist, obwohl man von einem Studium ja normalerweise eher theoretische Erwartungen hat.

Wie sehen deine Zukunftspläne aus?

Erst einmal möchte ich den Bachelor abschließen. Wenn alles gut läuft werde ich auch noch den Master dranhängen.

Was fasziniert dich an deinem Studium am meisten?

Besonders spannend sind die Projektarbeiten, weil es praktische Aufgaben sind und man dabei sehr gut sehen kann, was man alles bereits gelernt hat und vor allem wozu man das Wissen anwenden kann.

Was rätst du jungen Mädchen bzw. Frauen, die sich für ein technisches Studium interessieren?

Wenn das Interesse da ist, sollten sie einfach den Mut haben, ein Studium zu beginnen und einfach schauen, ob es ihnen liegt.

Wie ist der Anteil Frauen-Männer in deinem Studiengang?

Wir sind momentan 200 Männer, allerdings nur 10 Frauen.

Wie könnten deiner Meinung nach mehr Mädchen für mathematische, naturwissenschaftliche und (informations-)technische Studiengänge begeistert werden?

Es sollte definitiv mehr Veranstaltungen geben, in denen junge Frauen mal schnuppern können und einen Einblick ins Studium bekommen. Probevorlesungen als persönlicher Test wären dazu zum Beispiel nicht schlecht.

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü