Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT Life > MINT-Interviews > Technik > Claudia

Technik

Bilderliste [H3]

Interview von Claudia

Claudia ist 28 Jahre alt und arbeitet im Bereich der Wind Energie. An der Universität Duisburg Essen hat sie Energie und Verfahrenstechnik studiert und rät jedem Mädchen das sich für MINT interessiert: „Tu es!“

Was und an welcher Hochschule haben Sie studiert?

Energie und Verfahrenstechnik, Universität Duisburg Essen

Was hat Sie dazu bewogen, dieses Studium zu realisieren?

Ich wollte gerne einen kreativen gestalterischen Job mit Zukunftsaussichten

Hatten Sie vor oder während des Studiums bereits praktische Erfahrungen in Form von Nebenjobs, Ferienjobs, Teilnahme am Girls’ Day – Mädchen-Zukunftstag, Praktika, Werkstudentinnentätigkeiten?

Ja, ich hatte neben Jobs, in Cafés & Bars, an der Uni bzw. bei An-Instituten und bei MAN turbo (dort habe ich meine Studienarbeit (in etwa äquivalent zur Bachelorarbeit) geschrieben.

Waren Sie in bestimmte Netzwerke oder Hochschulprogramme involviert, die Sie unterstützt haben?

Ich habe am Mentorinnen Programm der Universität Duisburg-Essen (MEDUSE) teilgenommen.

Haben Sie ein Auslandsstudium absolviert? Welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht?

Ich war mit Erasmus in Lund, Schweden (für 8 Monate) und für meine Diplomarbeit in Delft, in den Niederlanden. In Delft hat es mir so gut gefallen das ich mittlerweile schon seit fast 5 Jahren hier lebe. Momentan arbeite ich in Delft für ein Dänisches Unternehmen. So kann ich immer mal wieder aus dem Alltag ausbrechen und für eine Weile nach Dänemark gehen. Der Wechsel zwischen den Kulturen und das bewegen in einem internationalen Umfeld ist wahnsinnig spannend, inspirierend und es ermöglicht einem sich selbst zu reflektieren. In den letzten Jahren habe viele interessante Menschen und Freunde mit den unterschiedlichsten Nationalitäten kennengelernt, alleine für diese Erfahrung hat sich die Mobilität gelohnt.

Welchen Rat würden Sie einer Schülerin mit auf den Weg geben, die überlegt ob sie in einem MINT-Fach studieren soll?

Tue es!

In Ihrer Freizeit beschäftigen Sie sich am liebsten mit...

Surfen, segeln, tanzen, basteln und mit meinem Sohn spielen ;-)

Wo arbeiten Sie?

Im Bereich Wind Energie

In welcher Position arbeiten Sie?

PhD-Researcher

An welchen Projekten arbeiten Sie zurzeit und wie dürfen wir uns dieses Arbeitgebiet vorstellen?

Ich erarbeite ein Modell zur Rekonstruktion von Lasten.

Wie sieht Ihr typischer Arbeitsalltag aus?

Mein Wecker klingelt meist gegen 7 Uhr, dann machen wir uns fertig für den Tag. Nach dem gemeinsam Frühstück bringe ich meinen Sohn zum Kindergarten. Ab 9 Uhr bin ich dann meistens im Büro, diese Woche habe ich ein paar Berechnungen durchgeführt, ein bisschen geschrieben, eine Präsentation und ein Poster angefertigt (für eine Konferenz in Amsterdam), viele Meetings gehabt, sehr viel gelesen und noch viel mehr Kaffee getrunken. Mein Arbeitstag endet meistens kurz vor 6, da ich meinen Sohn auch noch wieder abholen muss. Und dann radeln wir beide ganz schnell nach Hause – in Richtung Abendessen.

Ist es für eine Frau schwieriger in einem eher männerdominierten Berufsfeld zu arbeiten? Welche Erfahrungen haben Sie diesbezüglich gemacht?

Sehr unterschiedliche. Wir stehen halt immer ein bisschen mehr im Mittelpunkt als die Jungs aber das ist ja nicht unbedingt schlecht.
Welche besonderen Vorkenntnisse, Fähigkeiten und Interessen braucht man für dieses Berufsprofil? Keine, Spaß an der Sache ist das wichtigste.

Was fasziniert Sie an Ihrer Tätigkeit am meisten?

Die Konferenzen, das Reisen, die Möglichkeit die Welt zu entdecken …

Wie schaffen Sie es, Beruf und Familie zu vereinbaren?

Ganz gut, wir arbeiten beide nur 4 von 5 Tagen (80%). Jeweils einen Tag in der Woche, bleibt einer von uns zuhause um auf unsere 11 Monate alten Sohn aufzupassen. Die restlichen drei Tage geht er in der Kindergarten.

Welche beruflichen Ziele haben Sie persönlich für Ihre eigene Karriere? Ich bin noch unentschlossen und warte ab was die Zukunft noch so bringt.

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü