Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT Life > MINT-Interviews > Informatik > Konstanze

Informatik

Bilderliste [H3]

Interview von Konstanze

Konstanze studiert Informatik im Bachelor und mag neben Opern und schwedischer Musik auch selber zu musizieren.

Was studierst du und warum?

Ich studiere zurzeit im Internationalen Frauenstudiengang Informatik der Hochschule Bremen auf Bachelor. Für dieses Studienfach habe ich mich entschieden, da mich Technik schon immer begeistert hat. Schnell wurde dabei aus der anfänglichen Neugier wahre Leidenschaft für die Informatik, insbesondere das Programmieren.

Was gefällt dir an deinem Studium besonders gut?

Aufgrund dessen, dass ich an einer Hochschule studiere, wird sehr praxisnah gelehrt, was durch die Einbeziehung und Kooperation mit ansässigen Firmen unterstützt wird. Das Lehrangebot ist sehr vielfältig aufgebaut und vermittelt ein breites Spektrum der Softwareentwicklung mit besonderer Ausrichtung darauf, Frauen für Informatik zu begeistern. Mir wurden außerdem viele Möglichkeiten geboten, auch außerhalb der Hochschule Praxiserfahrungen zu sammeln und Projekte zu entwickeln.

Welche Stationen hast du bisher auf deinem Karriereweg durchlaufen?

Neben meinem Studium habe ich bereits jüngere Semester als Tutorin in Programmierung und Internettechnologien in Deutschland und Österreich betreut und als studentische Hilfskraft und Praktikantin an der Hochschule intensiv an eigenen Projekten gearbeitet, darunter der Solarservice Bremen, ein Solarkataster für die Stadt Bremen, mit dem ich beim Environmental Informatics Prize 2011 for Students den 2. Platz belegte. Außerdem habe ich mich erfolgreich als ISTQB Softwaretesterin Foundation Level zertifiziert und ein Semester in Schweden studiert.

Ist dir etwas besonders Lustiges oder Spannendes während deines Studiums passiert?

In den verschiedenen Entwicklungsprojekten wurde uns sehr viel Freiraum und Gestaltungsmöglichkeiten gelassen. So konnten wir uns zum Beispiel in einem Projekt eine komplette kleine Firma ausdenken und unseren Ideen dabei freien Lauf lassen. Nach dem Slogan „Diamonds are a girls best friend“ fanden wir, rein unter Frauen, mit dem Vertrieb von Diamanten schnell ein für alle passendes Thema. Diese Art von „Rollenspiel“ war spannend und hatte zudem einen sehr guten Lerneffekt.

Was willst du jungen Frauen auf den Weg geben, die nicht sicher sind, ob ein MINT-Studienfach/MINT-Beruf die richtige Wahl ist?

Speziell für die Informatik kann ich nur sagen, dass es ein sehr vielfältiges Berufsfeld ist, in dem man sich individuell spezialisieren kann und eine Bandbreite an Möglichkeiten bietet. Gerade dies verdeutlicht, dass Informatik sowohl ein Beruf für Männer, als auch für Frauen ist.

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü